Das Aktuelle Geschäft mit Welpen bzw. Hunden

 Einigen Züchterkollegen und mir wird schlecht, wenn wir gerade sehen was in der „Zucht“ gerade passiert.

Schuld daran ist eigentlich Corona. Als wenn Corona nicht schon schlimm genug wäre wird dieses Virus auch noch benutzt, um richtig Geld zu machen .

Es werden Welpen ohne Papiere angeboten zu preisen, wo einem eigentlich der Verstand stehen sollte.

Havaneser /Pudel Mixe für 2500 Euro oder Havaneser/Dackel mixe für 2800 Euro.

Diese Anzeigen sind wunderbar geschrieben und da diese Welpen aus einer so guten Zucht kommen, dürfen sie die Impfungen und chippen auch noch selbst in die Hand nehmen, es ist einfach unglaublich.

Sie fragen sich vielleicht, warum Corona dran schuld ist, dieses werde ich versuchen zu erklären.

 

  1. Haben die Leute nun sehr viel mehr Zeit als vor Corona.
  2. Wurden Grenzen geschlossen und die Illegalen Hundetransporte kamen nicht mehr nach Deutschland.

 

Wenn sie nun in gewissen Verkaufsseiten schauen sind kaum mehr Welpen zu bekommen.

Das ist nun leichtes Spiel für Vermehrer schnell mal einen Wurf zu machen und richtig viel Geld zu verlangen.

Das Schlimme daran ist das die kleinen Wesen auch noch zu dem unverschämten  Preis gekauft werden.

Sie dürfen mich nicht falsch verstehen. Ich habe nichts gegen Mischlinge sie sind genauso zauberhafte Wesen.

Sie sagen sich nun, sie brauchen keine Ahnentafel, weil sie nicht auf Ausstellungen gehen möchten und auch nicht züchten möchten?

Ich sage ihnen DOCH sie brauchen eine Ahnentafel, denn eine Ahnentafel bedeutet eigentlich etwas ganz anderes als, das sie auf Ausstellungen gehen können oder Züchten möchten.

Bevor ein Hund in die Zucht geht, hat man einiges vor sich.

 

Es müssen einige Rasse relevanten  Untersuchungen an dem Hund vorgenommen werden.

Zudem sind einige Gentests erforderlich, um zu sehen, ob die geplanten Elterntiere verpaart werden dürfen.

Auch müssen Ausstellungen besucht werden und von verschiedenen Zuchtrichtern begutachtet werden.

Erst, wenn alles ok ist, bekommt der Hund die Zuchtzulassung. Diese ganzen Pflichten haben Vater, Mutter, Großeltern, Urgroßeltern usw.

hinter sich gebracht. Denn sonst hätten sie keine Zuchtzulassung bekommen .

 

Liebe Leute ihr seht den Unterschied? Mischlingswelpen haben diese Untersuchungen nicht.

Ok es gibt einige Verkäufer, die ihre Hunde vielleicht doch untersuchen lassen bevor sie zum Decken gehen.

 

Aber Stopp was ist mit den Großeltern usw.  die vielleicht krank waren? Denn oft überspringen Krankheiten  Generationen.

Genau das gleiche gilt für angebotene Deckrüden.

Deckrüden, die angeboten werden mit Zuchtzulassung gibt es Gott sei Dank einige und auch diese haben alle Untersuchungen ,

Gentests und Ausstellungen hinter sich wie Hündinnen auch, manchmal sogar noch mehr als Hündinnen.

Da gerade am Rüden sehr viel liegt. Im Moment wird alles angeboten was (hoffentlich) 2 Hoden hat.(Kontroliert ja keiner ohne Papiere)!

Man kann einfach nur den Kopf schütteln.

Natürlich kann man ihnen nicht versprechen das sie nur beim Vereinszüchter einen gesunden Welpen bekommen.

Auch da kann natürlich etwas vorkommen , denn es sind Lebewesen, wo auch krank werden können .

Wie bei uns Menschen eben auch. Aber wir tun alles Mögliche, um Erbkrankheiten zu minimieren

Dieses gilt natürlich für alle Rassen und nicht nur für den Havaneser.